Trailer: Ich bin Teil eines (Kino-)Films!

digitale Nomaden

Verrückte Sache.

Nach nicht einmal 7 Monaten in denen ich blogge bin ich Teil eines Films geworden.

In dem Film geht es um digitale Nomaden – also Menschen, die von überall aus arbeiten können.

Geplant habe ich das nicht mit dem Film.

Zudem bin ich nicht der typische digitale Nomade, der nur durch die Welt jettet.

Ich bin ein digitaler Nomade mit ökologischem Bewusstsein.

Ich fahre lieber 9 Stunden mit dem Zug von Berlin nach Wien, als zu fliegen. Und wenn ich dann fliege, dann bleibe ich meist länger als nur ein paar Tage. Oder ich nutze einen meiner noch über 75 Freiflüge mit Vueling

Aber zurück zum Film.

Seit ich meinen eigenen Weg gehe, passieren mir ständig solche verrückten  Sachen.

 

digitale Nomaden

 

Und mal ganz unter uns: Ich bin ein wirklich armer digitaler Nomade. Also finanziell gesehen.

Ich verdiene derzeit so um die 1000 € im Monat. Manchmal ein bisschen mehr, manchmal weniger.

Wenn ich mir anschaue, was meine etablierten Kollegen (wie z.B. Conni von planetbackpack) so verdienen…

…dann denke ich manchmal, dass ich ganz schön wenig verdiene dafür, dass ich eigentlich echt viel Wert raushaue.

Noch ist das aber echt okay für mich – denn ich sehe ja, wie sich das alles echt gut entwickelt derzeit: Da kommen Interviewanfragen rein, ich werde zu events (z.B. dem Generation-Y-Kongress) und Konferenzen (z.B. der DNX in Berlin) eingeladen und vieles mehr.

All das sind großartige Lerngelegenheiten für mich.

Hinzu kommt: Jeder fängt mal klein an – und immerhin ermöglicht mir mein Blog und meine minimalistische Art zu leben überwiegend Dinge zu tun, die ich wirklich gerne tue und bei denen ich eine Menge lerne und mich weiterentwickle.

(Ich überlege übrigens gerade mal darüber zu schreiben, wie viel ich so verdiene und wie ich das genau tue.)

Wenn du das nicht verpassen willst, dann solltest du dich hier eintragen. Now!

So, genug geplappert – jetzt gibt´s hier den Trailer zum Film.

 

 

Am 2. Oktober um 18 Uhr ist Premiere in Berlin.

Tickets und mehr Infos bekommst du hier. 

(Ich werde wahrscheinlich da sein bei der Premiere.)

 

Weiterführende Links: 

Und sonst feiere ich jetzt einfach mal, dass ich Teil eines Film geworden bin.

Solche coolen Dinge passieren ständig, seit ich angefangen habe, mein Ding zu machen und nicht nur die Erwartungen anderer erfüllen zu wollen.

Und sind wir mal ehrlich: Du musst wirklich nicht das tun, was andere von dir erwarten.

Du kannst ganz du selbst sein. Egal ob digitaler Nomade oder nicht.

 

Mach Dein Ding!

Dein Ben

 

Willst Du auch weniger auf die Gesellschaft hören und Dein eigenes Ding machen?

Hol´ Dir meine 7-teilige kostenlose Video-Serie und lerne die Kunst deinen eigenen Weg zu finden. 

>> jetzt die kostenlose Video-Serie abholen! <<

find_your_own_way_university-bdr

28 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hey Ben,

    Absolut cool Sache, bin sehr gespannt darauf. Du bist zwar nicht der typische DN aber auf jeden fall mein lieblings DN 🙂 Und wegen dem verdienen, mach dir nicht so viel Gedanke darüber, es wird schon, ich bin mir sicher.

    Alle gute und jetzt……..Ben for president!!!

    Herzliche Grüße
    Afschin

  2. cool, der Film interessiert mich total, gibts auch Möglichkeiten, den irgenwie/-wo anders zu sehen, für alle, die nicht nach Berlin können? 🙂

  3. „Ich überlege übrigens gerade mal darüber zu schreiben, wie viel ich so verdiene und wie ich das genau tue.“

    Nicht reden und überlegen – machen! Mach dein Ding. 😉

  4. Naja, man sollte ja den Begriff „Digitaler Nomade“ auch nicht zu streng sehen.
    Tendenziell ist jeder dessen Einkommen größtenteils mittels digitalen Technologien, natürlich machen die meisten noch irgendwas anderes, und sei es nur weil sie irgendwas einkaufen müssen.
    Ich sage ja auch Geldautomat, obwohl er mir das Geld nicht „automatisch“ gibt. 😀
    Es geht doch im wesentlichen darum nicht fest auf einen Ort angewiesen zu sein.

    LG Patrick

  5. Hallo Ben,

    ein RIESEN-Dankeschön an dich für deine Idee mit dem Blog von
    Anti-Uni. Ich habe gerade mein Studium der Stadtplanung beendet (habe den ach so tollen Bachelor of Arts), aber fühle nicht die Begeisterung, welche einen laut der ganzen Prädigten von Eltern, Bekannten, Lehrern durchströmen müsste. Ich empfinde meinen Studium Abschluss als nichts tolles, weltbewegendes, bewundernswertes.. besonders nicht, wo ich sehe wie viele nach dem Studium keinen Masterplatz oder Job finden.. So in der Luft schwebend, bin ich dann zu erst auf Conni´s Planet Backpack Blog gestoßen und darüber dann auf deinen Blog. Seid dem bin ich faszinierter Leser von deinen Artikeln und möchte einfach mal ein RIESEN-Dankeschön aussprechen! Du fängst mich in meinen Artikeln immer auf, wenn ich an mir und meiner Zukunft zweifel, weil ich sehe das es vielen in meinem Alter nicht anders geht! Meine Eltern erzählen mir noch, ich soll mir einen Büro job suchen. Meine Freunde haben teils einen Job in ihrer Ausbildungsstelle gefunden, aber für mich ist es eine Horrorvorstellung die nächsten 40 Jahre in dem gleichen Bürojob gefangen zu sein und auf die Wochenenden und meine wenigen Urlaubstage zu warten! Deine Artikel haben mich gedanklich sehr bewegt und ich freue mich über jeden neuen Artikel.

    Gratuliere zu deinem schnellen Wachsen des Blogs und das du jetzt schon „nur“ 1000 EUR damit verdienst. Hey, das ist super. Das reicht schon zum Leben – vorerst – und das ist erst der Anfang! das Thema Finanzierung würde mich sehr interessieren und ich hoffe es kommt bald ein Eintrag, wie du Geld verdienst als digitaler Nomade – ja ich würde dich schon als so einer bezeichnen 🙂 Da ich mich derzeit viel mit dem Thema vegan beschäftige und wie man die Umwelt schonen kann, finde ich es auch interessant, dass du eher den Zug als das Flugzeug nimmst und fände es toll einen Artikel über deine Wege zu reisen schreiben würdest 🙂 Reist du nur mit dem Zug, oder auch per Anhalter, etc.?

    GRATULIERE zu dem Kinofilm, wie mehrere hier bin ich auch interessiert daran ihn zu sehen und fände es toll wenn der bald auch in andere Kinos kommt und/ oder zu kaufen ist 🙂

    so , fertig mit meinem Roman 😉

    Liebe Grüße
    Svenja

    1. Hey Svenja!

      Danke für deinen Kommentar!

      Der Artikel wie ich meine Kohle verdiene kommt bald – versprochen 😉

      Viele Grüße und mach dein Ding!

      Ben

  6. Heey,

    ich freue mich auch schon mega auf den Film :-).. auch wenn ich nicht in Berlin sein kann, hoffe ich den bald in ganz vielen andere deutschen Kinos zu sehen!

    Ansonsten bin ich schon ziemlich gespannt wie das Thema in dem Film so rüber gebracht wird. Man sollte nicht vergessen, dass es i.d.R. nicht ausreicht mal eben „einfach so“ einen Blog zu starten, sondern dass da ganz viel Arbeit und Wissen dahinter steckt – sonst schafft ein Blog meistens ja auch keinen Wert für jmd. anderen. Mein Eindruck vom Trailer ist, dass es ein realistischer (nicht umsonst bist du, Feli, Conny und Co Teil des Films ;-)) Film wird, der das Digitaler-Nomade-Sein nicht einfach nur hypen will.. also, auf jeden Fall ziemlich coole Idee – ich freu mich!

    LG
    Meike

  7. Glückwunsch, Ben. Freue mich auf den Film. Zur Zeit der DNX habe ich mir mit Bergkarabach (Kaukasus) ein sehr unerschlossenes Ziel ausgesucht und bereits Flüge gebucht – wäre gern nach Berlin gekommen um Euch alle mal zu treffen.

    Habe gerade einen Artikel publiziert auf Huffpost, der in eine ähnliche Richtung geht wie dein Blog: http://www.huffingtonpost.de/christoph-heuermann/deutschlands-bildungsblase—unkonventionelle-bildungswege-auf-dem-vormarsch_b_5651286.html

    Grüße
    Christoph

    1. Hey Christoph,

      danke für deinen Kommentar. Der Artikel gefällt mir gut – werde ihn morgen nochmal lesen und dann auch kommentieren.

      Cheers und weiter so!

      Ben

  8. Mit 44 Jahren bin ich zwar nicht mehr so ganz deine Zielgruppe, aber ich finde es einfach super, was du machst und werde auch schauen, dass ich mir den Film ansehe. Ich habe deinen Blog meiner 17jährigen Tochter empfohlen, die gerade ziemlich orientierungslos ist. Für mich okay, und sie muss ja auch keinen konventionellen Bildungsweg gehen, aber ich finde, du bist ein super Beispiel dafür, wie man sich für etwas begeistern und damit sein Leben ausfüllen kann. Finde ich viel wichtiger als die ganzen Sicherheiten, ohne die ganz besonders die Deutschen meiner Generation offenbar nicht leben können. Ich kenne so viele Menschen Mitte 40, die eigentlich nur auf ihre Rente hinarbeiten und meinen, sie wären zu alt, nochmal etwas grundlegend zu ändern. Und auch junge Menschen, die Panik kriegen, wenn sie mit 25 noch keinen Master haben, und leider sind es auch immer mehr, die dem Druck von Familie und Gesellschaft nicht standhalten und schon in jungem Alter an Depressionen und Burnout leiden und Suizidgedanken haben. Als Krankenschwester in der Psychiatrie habe ich das viel zu oft gesehen. Auch von daher denke ich, es ist besser und gesünder, sein eigenes Ding zu machen – wobei Zweifel ja durchaus erlaubt sind. Also, mach weiter so, Ben und alles Gute für dich.

    1. Hey Nuria!

      Danke für deinen Kommentar und deine Worte! Das tut gut das zu hören und ich bin voll auf deiner Seite.

      Danke auch, dass du meinen Blog deiner Tochter empfohlen hast!

      Ben

  9. Yo Ben!

    Könntest du mir einen Link zuschicken oder veröffentlichen wo man den Film ergattern kann? Mein geliebtes Amazon besitzt ihn nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *