23 Zitate berühmter Menschen, die Deine Sicht auf Bildung verändern werden

3007483608_11b42ef2c6

Meine Bildung selbst zusammenzustellen, bedeutet für mich die volle Verantwortung für mich und meine Zukunft zu tragen. Es bedeutet auch, mit Unsicherheit umzugehen und durch schwierige Phasen zu gehen.

Seit dem Abbruch meines Studiums habe ich eine eine Achterbahn der Hochs und Tiefs durchlebt und es ist definitiv nicht immer nur „gut gelaufen“.

Ich habe noch nie so viele Nächte durchgeheult. Ich habe noch nie so viel gezweifelt.

Gleichzeitig habe ich noch nie so viel, so schnell, so frei und mit so viel Freude gelernt. Ich habe öfter meine Komfortzone verlassen als mir das in manchen Situationen lieb war. Ich habe mich in kurzer Zeit persönlich weiterentwickelt und bin gereift wie noch nie zuvor.

Hätte ich die Wahl, würde ich es wieder tun.

Eine Sache die mir geholfen hat durch Tiefs zu kommen ist es, die Gedanken der großen Denkern unserer Zeit zu lesen. Ich habe einige meiner Lieblingszitate zum Thema Bildung für dich zusammengetragen.

 

1.

Nelson Mandela

Bildung hat die Kraft unsere Welt zu verändern. Individuelle Bildung ist der Grundstein dafür, dass wir unser volles Potential entfalten können und einen Unterschied machen für andere.

 

2.

Frank Zappa

Eines meiner absoluten Lieblingszitate!!

 

3.

„Das Schulwesen wird in großen Staaten immer höchst mittelmäßig sein, aus demselben Grunde, aus dem in großen Küchen bestenfalls mittelmäßig gekocht wird.“

– Friedrich Nietzsche

Na, erinnerst du dich an dein letztes Essen aus der Großküche?

 

4.

– Margaret Mead

Leider bekommen wir in der Schule immer noch super viel “Stoff “ einfach in uns reingestopft. Junge Menschen sollten vielmehr lernen, wie sie lernen selbstständig zu denken, anstatt was sie denken oder lernen sollen.

 

5.

– Michael Jackson

Niemand kann dir besser beibringen „wie man’s richtig macht“ als jemand, der schon dort gewesen ist wo du jetzt bist und weiß was in dir vorgeht. Das Motto sollte also stets lauten: Lerne von den Besten. (Darum kann ich auch Professoren ohne Praxiserfahrung nicht ernstnehmen.)

 

6.

– Robert E. Lee

Wieder mal ein Argument für lebenslanges Lernen. Wer glaubt heute eigentlich wirklich noch, dass man nach der Schule oder nach der Uni ausgelernt hat?

 

7. 

– Albert Einstein

Das steht für sich. Und es kommt noch eins vom großen Albert Einstein. Wait for it…

 

8. “Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man all das, was man in der Schule gelernt hat vergisst”

– Albert Einstein

Yay!

Einstein entschied sich in seiner Jugend, die Schule ohne Abschluss zu verlassen, weil er ständig mit dem damaligen Schulsystem in Konflikt geriet – war jedoch gezwungen seine Maturaprüfung nachzuholen, um sein Studium in der Polytechnik aufnehmen zu können und so Fachlehrer für Mathematik und Physik zu werden.

Hätte er die Möglichkeiten gehabt, die wir heute haben, wäre das wahrscheinlich nicht nötig gewesen – wer weiß.

 

9.

– Mark Twain

Einigen ist das schon bewusst – andere merken es erst in ein paar Jahren.

 

10.

“Education is an admirable thing, but it is well to remember from time to time that nothing worth knowing can be taught.”

– Oscar Wilde

Dem ist nichts hinzuzufügen. Überleg vielleicht mal für dich, was bisher deine 3 wichtigsten Learnings sind und wie du sie gelernt hast.

 

11.

– Helen Keller

Die Uni ist eher ein Ort an dem du die Ideen anderer auswendig lernst. Ich für meinen Teil entwickle lieber meine eigenen Ideen.

 

12.

“We are shut up in schools and college recitation rooms for ten or fifteen years, and come out at last with a bellyful of words and do not know a thing.”

– Ralph Waldo Emerson

Die gute Schule. Kennst du schon die 3 größten Lügen unseres Schulsystems?

 

13. 

– Franz Kafka

Ich habe einige Zeit gebraucht das zu begreifen. Heute bin ich ganz bei Herrn Kafka. Den ich übrigens sehr bewundere – und auch gerne lese.  „Der Prozeß„, kann ich nur  empfehlen.

 

14.

-Anonymous

Wirklich lernen können wir nur, wenn wir aktiv sind. Also: 3, 2, 1…Aktion! Mach dein Ding!

 

15. 

-Napoleon Hill

Die größten Hürden bieten dir oft die größten Wachstumsmöglichkeiten. Manchmal sind diese Phasen etwas schmerzhaft. Später lächelst du nur und schaust voller Stolz zurück auf das, was du geschafft hast. Weitermachen.

 

16.

Anonymous

Haha, über das hier bin ich zufällig gestolpert. Und ja, an der Uni lernen wir nicht wie wir selbstständig etwas rocken. Wir werden ausgebildet um einmal Angestellte zu sein. Willst du ewig für andere arbeiten?

 

17. 

– Aristotle

Das sieht unser Bildungsministerium wohl anders…

 

18.

― Leonardo da Vinci

Jeder, der auch nur durch einen Teil unseres Schulsystems gegangen ist wird das bestätigen können.

 

19.

-Anonymus

Unis sind einfach fucking langsam. Social Media? Digital? Bloggen? Innovation? Anders denken?

Möp. #Neuland

 

20.

-Bertrand Russell

Hm…

 

21. 

– Mahatma Gandhi

Lebe für Dich. Lerne für Dich – und ein Leben lang.

 

22.

-Noam Chomsky

Viele der Theorien und Modelle, die du in der Uni lernst werden oft als „vereinfachte Abbildung der Realität“ beschrieben, was nichts anderes bedeutet als „wir haben die Realität  mal kurz ignoriert“.

Mit der Realität kann man ja leider auch nur schwer in Prüfungen rechnen…

 

23. 

– Henry David Thoreau

 

Damit wären wir auch schon am Ende meiner Sammlung. Ich hoffe dir hat meine Zusammenstellung von Zitaten zu Bildung gefallen. Waren Zitate dabei die dir besonders gut gefallen haben? 

Was sind deine Lieblingszitate zum Thema Bildung? 

 

Lass es uns in den Kommentaren wissen!

 

 

 

 

 Bild:Albert Einstein

Willst Du auch weniger auf die Gesellschaft hören und Dein eigenes Ding machen?

Hol´ Dir meine 7-teilige kostenlose Video-Serie und lerne die Kunst deinen eigenen Weg zu finden. 

>> jetzt die kostenlose Video-Serie abholen! <<

find_your_own_way_university-bdr

27 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Ben,

    danke für die tollen Zitate. Sehr inspirierend!!!

    Nietzsche und Kafka auf Englisch zu zitieren … das finde ich nicht wirklich „professionell“ … Mir gefällt es auch nicht, dass Du sehr gute Englischkenntnisse vorauszusetzt. Damit schränkst Du Deinen Wirkungskreis unnötig ein! Aber vielleicht wendest Du Dich absichtlich an Leute, die gut Englisch können …

    Schöne Grüße und mach Dein Ding!

    1. Hey!

      Das stimmt, das ist eine gute Anmerkung.

      Ich werde die Zitate die nächsten Tage auf Deutsch einstellen.

      Liebe Grüße und mach dein ding!

      Ben

  2. Vielen Dank für das Zitat von Nelson Mandela. Greg McKeown schreibt auch in dem brandaktuellen Buch „Essentialism“ über ihn:

    „Essential intent applies to so much more than your job description or your company’s mission statement; a true essential intent is one that guides your greater sense of purpose, and helps you chart your life’s path. For example, Nelson Mandela spent twenty-seven years in jail becoming an Essentialist. When he was thrown in jail in 1962 he had almost everything taken from him: his home, his reputation, his pride, and of course his freedom. He chose to use those twenty-seven years to focus on what was really essential and eliminate everything else—including his own resentment. He made it his essential intent to eliminate apartheid in South Africa and in doing so established a legacy that lives on today.“

  3. Hey 🙂
    sehr schöne Zitate hast du da!
    Persönlich finde ich es nur schade, dass die Zitate von Deutschen/ Deutschsprachigen nicht auch auf deutsch aufgelistet sind. Ich bin ganz gut in englisch, finde aber, dass bei den Aufgelisteten wie Kafka und Nietzsche man schon auf deutsch ein bisschen Zeit braucht, um sie zu verstehen.
    Aber mit ein wenig mehr Zeit klappt das ja auch 😉
    Viele liebe Grüße!

  4. Danke für den inspirierenden Beitrag! Das Zitat von Michael Jackson gefällt mir, erinnert wieder daran, dass es ineffektiv ist sich gegenüber großen Könnern klein zu fühlen – viel besser von ihnen zu lernen. Hierzu habe ich eines meiner Lieblingszitate:

    “Keep away from people who try to belittle your ambitions. Small people always do that, but the really great make you feel that you, too, can become great.” (Mark Twain)

    Außerdem finde ich auch folgendes Zitat wieder sehr treffend:
    “We are faced with the paradoxical fact that education has become one of the chief obstacles to intelligence and freedom of thought.” (Bertrand Russell)

    bleibt die Frage: wie lässt sich das ändern, gibt es wirklich eine Chance das konservative Bildungssystem zu revolutionieren und Kreativität und Mündigkeit zu fördern?

    1. Wow!

      I love that one: “Keep away from people who try to belittle your ambitions. Small people always do that, but the really great make you feel that you, too, can become great.” (Mark Twain)

      Das schreib ich mir direkt auf! =)

      Zu deiner Frage: Ja, die Chance gibt es. Denn wenn wir nicht an sie glauben würden, dann würden wir uns damit doch selbst entmündigen, oder nicht?

  5. Hey Ben,

    „My advice is really this: what we hear the philosophers saying and what we find in their writings should be applied in our pursuit of the happy life. We should hunt out the helpful pieces of teaching and the spirited and noble-minded sayings which are capable of immediate practical application–not far far-fetched or archaic expressions or extravagant metaphors and figures of speech–and learn them so well that words become works.“
    -Seneca

    Das ist mein Lieblingszitat.
    Sorry, auch englisch. Hab das Buch nicht auf deutsch^^

    Mir gefällt es, weil es schon Sinn macht, manche Dinge zunächst theoretisch zu lernen und nicht nur durch Learning by Doing und Trial and Error.

    Aber es muss immer einen Anwendungsfall geben, wofür wir etwas Lernen.
    Darum ist es auch so bescheuert, „Bildung“ und „Arbeit“ so starr voneinander zu trennen. Anderes Thema 😉

    Ich selbst neige nach wie vor super oft dazu, Dinge zu lernen und zu lesen, weil sie einfach spannend sind.
    Aber wenn ich gezielt etwas lerne oder lese um mein Leben besser zu machen bzw. ein Problem zu lösen, ist der Lerneffekt um ein Vielfaches höher.

    So, das war mein Wort zum Sonntag 😉

  6. Hey Ben,

    zunächst einmal: coole Aktion! Ich find’s super was Du machst und finde, Du sprichst mir in vielerlei Hinsicht aus der Seele und bestimmt auch vielen anderen! Weiter so!

    Ich möchte auch gern noch ein paar Zitate ergänzen.

    Sehr beeindruckend finde ich zum Beispiel:

    „School failed me, and I failed the school. It bored me. The teachers behaved like Feldwebel (sergeants). I wanted to learn what I wanted to know, but they wanted me to learn for the exam. What I hated most was the competitive system there, and especially sports. Because of this, I wasn’t worth anything, and several times they suggested I leave. This was a Catholic School in Munich. I felt that my thirst for knowledge was being strangled by my teachers; grades were their only measurement. How can a teacher understand youth with such a system? . . . from the age of twelve I began to suspect authority and distrust teachers. I learned mostly at home, first from my uncle and then from a student who came to eat with us once a week. He would give me books on physics and astronomy. The more I read, the more puzzled I was by the order of the universe and the disorder of the human mind, by the scientists who didn’t agree on the how, the when, or the why of creation. Then one day this student brought me Kant’s Critique of Pure Reason. Reading Kant, I began to suspect everything I was taught. I no longer believed in the known God of the Bible, but rather in the mysterious God expressed in nature.”

    „One had to cram all this stuff into one’s mind for the examinations, whether one liked it or not. This coercion had such a deterring effect on me that, after I had passed the final examination, I found the consideration of any scientific problems distasteful to me for an entire year.“

    – beides Albert Einstein.

    Außerdem gut finde ich:

    “Don’t just teach your children to read…
    Teach them to question what they read.
    Teach them to question everything.”
    ― George Carlin

    „Ancora imparo. [I am still learning.]“
    ― Michelangelo, at age 87 in 1562 .

    Und hier noch ein Zitat, was mittlerweile kinda like zu meinem Leitspruch geworden ist:

    “When I was 5 years old, my mother always told me that happiness was the key to life. When I went to school, they asked me what I wanted to be when I grew up. I wrote down ‘happy’. They told me I didn’t understand the assignment, and I told them they didn’t understand life.”
    – John Lennon

    …Glücklichsein – gern würde ich sehen, dass das das neue Erfolgsbild wird und die Leute werden sagen: „Wow, schau Dir den an, der ist glücklich! Wow, wie erfolgreich!!“ – anstatt „beschäftigt sein“, Titel und materielle Dinge anzuhäufen weiter zu glorifizieren.
    So, you may say I’m a dreamer, but I’m not the only one… 🙂 haha

    Peace & Love
    Mareen

  7. Hey Ben, danke für die inspirierenden Zitate 🙂

    Sehr gut gefällt mir das von – Mahatma Gandhi, d’assaut man Leben soll als würde man morgen sterben, aber für die Ewigkeit lernen. Dies gelingt allerdings nicht mit einer starren Trennung von Schulsystem und Arbeitswelt. Außerdem muss man lieben was man macht und nicht nur in Sehnsucht auf das Wochenende Leben, wie es so viele tuen.

    Das Bildungssystem ist überladen von so viel Sinnlosigkeit. Grundschule ist noch wichtig für die Grundbildung und danach lernt man von allem das grobe – auswendig für die klausur – um es danach zu vergessen und vielleicht sogar gedemütigt zu sein, weil man eine schlechte Note hat. Es müsste Viel früher auf die unterschiedlichen lerntypen und Interessen eingegangen werden.

    Mich würde intereSieren was du Eltern raten würdest oder was du vorhast wenn du selbst mal Kinder hast – gehst du mit ihnen ins Ausland und unterrichtest sie selbst , Privatlehrer oder lässt du sie in Deutschland zur Schule gehen?

    Lg Svenja

    1. Hey Svenja,

      also ganz normal in Deutschland zur Schule gehen lassen würde ich sie sicher nicht. Mein Traum wäre super viel mit ihnen durch die Welt zu reisen und sie selbstständig lernen zu lassen.

      Lg, Ben

      1. Also Freilerner ? Das find ich Supergut,(wahrscheinlich auch weil ich selber einer bin ) . Noch eine kleine Anmerkung für Svenja 😉 , das geht auch in Deutschland ! Es ist nicht so “ leicht“ wie in anderen Ländern, aber es geht . Viele liebe Grüße Joy

  8. „The unexamined life is not worth living.“ – Sokrates

    Dieses Zitat gefällt mir persönlich besonders gut, da es dazu motiviert, das Bekannte immer wieder zu hinterfragen und um die Ecke zu denken. Man sollte offen bleiben, denn nur so lernt man dazu!

  9. Das Zitat Nummer 21 von Gandhi finde ich am besten. Oft hört man den Spruch: Lebe jeden Tag, als wäre es dein Letzter. Dieser Spruch hat sicher seine Berechtigung, aber wenn man so komplett so denkt, kommt das Lernen wahrscheinlich zu kurz. Denn beim Lernen geht es eher um etwas langfristiges. Folgt man dem Spruch, konzentriert man sich meiner Meinung nach zu wenig auf seine langfristigen Ziele. Und dieses Problem zeigt Gandhis Zitat gut.

  10. Schöne und gute Zitate sicherlich, die ich alle so auch unterschreiben würde. Ich finde auch, dass im deutschen Schul- und Universitätssystem sehr viel falsch läuft, aber warum muss man individuelle Selbstbildung und Uni-Studium gegeneinander ausspielen. Ich bin an der Uni und immer bestrebt mich auch abseits des „Nötigen“ zu bilden, weil es mir für mich und meine Persönlichkeit wichtig ist. Bei der Selbstbildung kann man die Vorteile, die einem die Uni durchaus bietet (es ist ja nicht alles schlecht, und auch nicht überall) doch nutzen und integrieren, das eine schließt das andere doch nicht aus…auch das Umgehen mit Widrigkeiten hat doch etwas mit Bildung zu tun und trotz gewisser Unkonventionalität meinerseits bin ich doch immer auf Menschen (jetzt speziell Professoren und Dozenten) gestoßen, die das auch wertschätzen.

  11. Hi Ben,

    „The peaceful warrior does not give up what he loves, he finds love in what he does.“

    Der beste Satz aus dem Buch „Way of the peaceful warrior“ von Dan Milman. Das Buch ist meines Erachtens eher Mittelmaß, vielleicht habe ich es auch nur zu spät entdeckt, war mir ein bisschen zu sehr Amerikanische Traumideologie.

    Ich bin übrigens eine begeisterte Leserin von lifehacker.com
    Super ist auch was dieser Junge zu sagen hat:
    https://www.youtube.com/watch?v=h11u3vtcpaY

    … wenn ich erwachsen bin möchte ich glücklich sein.

    Simples!

  12. Die Zitate sind gut, wenn auch einseitig gewählt. Kein Klafki, kein Humboldt oder Kant, welche ganze Bildungstheorien verfasst haben (die zwei erstgenannten zumindest). Die seichten Kommentare unter den einzelnen Zitaten sind jedoch total überflüssig…

    Außerdem, wenn man für sich proklamiert, lieber eigenen Ideen zu entwickeln und nicht andere zu kopieren („Die Uni ist eher ein Ort an dem du die Ideen anderer auswendig lernst. Ich für meinen Teil entwickle lieber meine eigenen Ideen.“) und dann einen Haufen Zitate von anderen Leuten postet, führt man sich selbst höchst offensichtlich ad absurdum.

  13. Lieber Ben!
    Mit Verlaub… ich werde mir jetzt keines Deiner zitierten Zitate „ausborgen“… sondern eine Aussage von Dir selbst, die Du diesem Blog vorangestellt hast!
    Denn grade diese erste Aussage von Dir steht für mich keiner der Zitate dieser „bedeutsamen Menschen“ um irgend etwas nach…
    …soferne man einen herkömmlich bewertenden Gedanken zuließe.
    Mich hat er berührt, inspiriert… zu einem Thema, welches ich in meinem Blog ohnehin aufgreifen möchte. Und ich darf auf Deine Seite hier verweisen… 😉

  14. Die Zitate gefallen mir. Hier noch eine lustige Lebensweisheit:

    „Mit Mädeln sich vertragen, mit Männern rumgeschlagen, und mehr Kredit als Geld, so kommt man durch die Welt.“

    Johann Wolfgang von Goethe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *